Startseite | Fachartikel

Das Plica-Syndrom

Die Plica ist die sogenannte Gelenkschleimhaut. Im menschlichen Kniegelenk unterscheidet man zwischen drei Gelenkschleimhautfalten (Synovialfalten), abhängig von ihrer Lage zur Kniescheibe: 

  1. Das Plica Syndrom 01Plica suprapatellaris
  2. Plica mediopatellaris
  3. Plica infrapatellaris

1. Plica suprapatellaris

Die Plica suprapatellaris findet sich am unteren Ende des Oberschenkels an Sehnenanteilen des vierköpfigen Oberschenkelstreckermuskels – dem quadrizeps. Medial (innen) an der Kniescheibe trifft sie auf die Plica mediopatellaris.

2. Plica mediopatellaris

Die Plica mediopatellaris befindet sich zwischen der Patella (Kniescheibe) und der innen Gelenkrolle (condylus medialis) des Oberschenkelknochens (Femur). Sie entspringt oberhalb der Kniescheibe an der Plica suprapatellaris und zieht sich innen an der Kniescheibe hin zum Corpus Hoffa (Hoffa’scher Fettkörper), wo sie auf die Plica infrapatellaris trifft.

3. Plica infrapatellaris

Die Plica infrapatellaris zieht sich von der Gelenkhöhle der beiden Oberschenkelkondylen bis hin zum Hoffa’schen Fettkörper.

Alle drei Gelenkschleimhautfalten sind individuell unterschiedlich stark ausgeprägt. Die Plica infrapatellaris fehlt bei manchen Menschen sogar komplett.

Nicht erklärbare Knieschmerzen ohne Unfall oder andere Traumata? 

Die Plica könnte dafür verantwortlich sein. Wenn sie verdickt (hypertrophiert), kann sie Schmerzen aufgrund von Reibung am Knorpel verursachen und sogar im Gelenkspalt einklemmen. Dies kann zu Knorpelschäden führen. Mit großem Abstand der anderen Anteile ist am meisten die Plica mediopatellaris davon betroffen.

Ursache dafür ist oft eine schlechte Muskelführung der Kniescheibe (Patella) durch den vorderen Oberschenkelmuskel (Quadrizeps), da dessen Anteile bei den meisten Menschen unterschiedlich ausgebildet sind. Oftmals ist der innere Schenkel (vastus medialis) des Muskels schwächer als der äußere (vastus lateralis). Dadurch gleitet bei Streckung die Kniescheibe (Patella) nicht mehr zentral, sondern erst nach außen und dann nach innen. Infolgedessen wird die Gelenkschleimhaut (Plica) gereizt, was auch durch – teilweise berufsbedingtes (bei Fliesenlegern) – Knien geschehen kann. Durch die Reizung verdickt sich die Gelenkschleimhaut und oben genannte Vorgänge finden statt. Es kommt zu Schmerzen im Bereich innerhalb der Kniescheibe. Eine schmerzhafte und gereizte Plica kann ähnliche Symptome hervorrufen, wie ein verletzter Meniskus, was eine Diagnostik nicht immer einfach aussehen lässt. Aus diesem Grund ist eine ausführliche körperliche Untersuchung zwingend notwendig. Ein erfahrener Mediziner kann durch Palpation (Tasten) die Plica jedoch gut von den anderen Binnenstrukturen abgrenzen.

Zur Behandlung des Plica-Syndroms gibt es unterschiedliche Optionen.

Zu allererst sollte der Betroffene versuchen, die Ursache zu beheben und den inneren Anteil seinen vorderen Oberschenkelmuskels versuchen zu stärken, um der Lateralitisierung (Nach Außen-Ziehen) der Patella entgegen zu wirken. Dies kann man beispielsweise durch kurze Sprints, zielgerichtetes Krafttraining für den vastus medialis, sowie funktionelle Übungen mit Thera- und TRX-Bändern erreichen.

Ergänzend hierzu können EMS (Elektrische Muskelstimulation) und Vibrationstraining eingesetzt werden um den Trainingseffekt zu verstärken. Maßnahmen zur Entzündungshemmung, wie beispielsweise Salbenverbände und Antiphlogistika unterstützen die Behandlung.

Ist im m. quadrizeps (Oberschenkelstrecker) wieder eine muskuläre Balance hergestellt, gleitet die Patella wieder zentral. Die verdickte Gelenkschleimhaut bildet sich oftmals wieder selbstständig zurück.

Tut sie das auch bei gezieltem Training nicht, können als Unterstützung Salbenverbände und Antiflogistika oral eingesetzt werden.

Bleiben alle genannten Maßnahmen ohne erwünschten Erfolg, bleibt immer noch die Möglichkeit, die Plica arthroskopisch entfernen zu lassen. Dies ist ein kleiner Eingriff, jedoch sollte jede Operation – auch Arthroskopie – immer die letzte Option bleiben.


Bilder Fotolia:
#91482537 | female patient's knee joint dynamic test carried out with the use of an ultrasound | Urheber: endostock
#101931439 | Schleimbeutel zerstört.Entzündung | Urheber: Henrie

Tags: Plica, Schleimhaut, Schleimhautfalte, Geleschleimhaut, Plica-Syndrom